Main-Taunus Zentrum

Main-Taunus Zentrum

Nördlich des bestehenden Einkaufszentrums, das das erste nach dem Krieg auf grüner Wiese gebaute war, werden die vorhandenen ebenerdigen Park-plätze durch einen großzügigen Anbau abgelöst. Dieser Schritt konnte gestartet werden, nachdem auf der Südseite ein neues Parkhaus fertig gestellt wurde, das die großen PKW-Massen aufnehmen kann. Auch die Gründung dieses Parkhaus wurde von KKE konzipiert (Generalunternehmer Vollack) . Der in großen Teilen bindige und nicht für Flachgründungen geeignete Boden sollte zunächst mit duktilen Pfählen gegründet werden. Dieses Konzept, ebenso wie Ortbetonrammpfähle wurde wegen der schwierigen geologi-schen Randbedingungen, aus Sorge um Gebäudeschädigungen durch Erschüt-terungen verworfen. Letztlich wurde in einem dritten Baugrundgutachten das System Bohrpfähle mit durchgehender Schnecke favorisiert und beauftragt. Dieser Schritt erwies sich auch im Nachhinein als richtig, da sich die Lasten noch um ca 50 % erhöhten, die Pfahlgründung zusätzlich abzutragen waren. Durch Verlängerung der Pfähle und Erhöhung des Durchmessers konnte ohne weiteren Zeitverlust die Aufgabe umgesetzt werfen.

Bauherr:

ECE

Generalunternehmer:

Max Bögl

Technische Angaben:

Länge Gebäude:

250 m

Breite Gebäude:

30 m

Durchmesser:

72 cm

Längen:

bis 18,50 m

Prüfingenieur:

Pipl.-Ing. J. Tomaschewski

Ausführung:

Juli/ August 2010

KKE-Leistung:

Aus dem ursprünglichen Gründungskonzept wurde von KK Engineering in enger Zusammenarbeit mit dem ECE Tragwerksplaner IDN, Nachfolger Dohmen, ein Bohrpfahlkonzept entwickelt das die sehr unsteten geologischen Besonderheiten berücksichtigt. Es fand ein intensiver Gedankenaustausch mit dem Generalplaner IDN statt, in dem KKE seine Hochbaukompetenz zielführend einbringen konnte.

©2014 KK Engineering GmbH - Alle Rechte vorbehalten.